Die Buchblogparade präsentiert „Gleichklang“ von Gabriele Schmid.

„Gleichklang ist ein moderner Liebesroman, komplex, spannend, und voller Überraschungen.“
Ich freue mich über diese wunderbare Einschätzung von Eva Maria Nielsen.

Eva Maria Nielsen

10811462_1519816594926464_1815281717_nAls Kind habe ich von meiner Mutter, die Schneiderin war, immer wieder die Geschichte vom tapferen Schneiderlein gehört. Er hatte auch einige Fliegen auf einem Schlag erlegt – und so ist es auch mit diesem Buch von Gabriele Schmid. Man bekommt hier alles im Doppel, ohne das die Geschichte überfrachtet wäre, sondern einen regelrecht in den Bann zieht.

Gabriele und ich kennen uns aus einer Schreibgruppe, und so lag es nahe, dass ich endlich mal ein ganzes Buch von ihr lesen sollte, und nicht nur Textfragmente. Und da ich gerne chronologisch lese, habe ich mir ihr erstes Buch Gleichklang vor einiger Zeit gekauft.

Der Roman hat mich sehr berührt. Denn der Titel ist zu Recht gewählt. Hier geht es um Gleichklang. Der Leser folgt den Zwillingsschwestern Debbie und Sam, die bisher fast immer alles im Gleichklag gemacht haben. Beide sind alleinerziehende Mütter, aber dann wird plötzlich alles anderes: Debbi verliebt…

Ursprünglichen Post anzeigen 342 weitere Wörter